white.png
light-green.png

"Wir schauen hin!"

Das Chinderhuus bekennt sich zur Prävention von sexueller Ausbeutung, Missbrauch und anderen Grenzverletzungen."


yellow.png
test.jpg
yellow.png
orange.png
zeichnung_wald_1.jpg
zeichnung_krieger_blau_1.jpg
zeichnung_lok_1.jpg
zeichnung_katzen_2.jpg
tuerkis.png

Wir unterstützen und entlasten Familien in Not- und Übergangssituationen während 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr. Wir bieten den Kindern in Krisensituationen Geborgenheit, Ruhe und Schutz. Behörden bieten wir während des Aufenthaltes eine fundierte, sozialpädagogische Abklärung und einen tragfähigen sozialpädagogischen Rahmen.
 
Unsere 12 stationären Notfallplätze richten sich an Kinder im Grundschulalter, in der Regel bis zur 6. Klasse (Ausnahmen nach Absprache möglich). Wir verfügen über eine eigene, interne Sonderschule. Im Sinne der Systemorientierung vernetzen wir uns während des Aufenthaltes eng mit Eltern, Behörden, Lehrpersonen, Erziehungsberatungsstellen und weiteren involvierten Fachpersonen.
 
Ein Aufenthalt dauert in der Regel drei Monate. Je nach Auftragslage oder Ausgangsituation kann dies jedoch flexibel verändert werden.

 

Unsere Arbeitshaltung

 Wir versuchen, den unterschiedlichen Erscheinungsformen von Notfällen mit einem hohen Mass an Flexibilität und Tragfähigkeit zu begegnen. Dazu verfügen wir über qualifiziertes und gut ausgebildetes Personal. Im Zentrum des Erziehungsalltags steht das psychische und physische Wohl des Kindes.
 
Für die Freizeitgestaltung nutzen wir die naturnahe und erlebnisreiche Umgebung des Saanenlandes.

 

Unser sozialpädagogisches Angebot

Die Betreuung ist das ganze Jahr rund um die Uhr gewährleistet. Während ihres Aufenthaltes werden die Kinder auf zwei Wohngruppen von Sozialpädagogen/innen betreut. Eine verlässliche Tagesstruktur und ein ausgebautes Spiel- und Freizeitangebot sind zentrale pädagogische Elemente. Die professionellen Hilfestellungen erfolgen altersentsprechend. Den individuellen Voraussetzungen der Kinder wird Rechnung getragen.

 

Unser schulisches Angebot

Wir bieten innerhalb der Notfallplatzierung eine interne Schule mit 12 Plätzen an. Die Kinder werden in einem Pensum von wöchentlich 25 Lektionen in der internen Schulklasse sonderpädagogisch unterrichtet. Das individuelle Lernprogramm lehnt sich an den Lehrplan der öffentlichen Schule an. Aufgrund der befristeten Aufenthaltsdauer werden weder Lernberichte noch Zeugnisse erstellt. Die Kinder bleiben während des Aufenthaltes im Chinderhuus an ihrer angestammten Schule angemeldet. Wir legen Wert auf eine engen Zusammenarbeit mit der Lehrperson der Herkunftsklasse. Die Schule stellt eine wichtige Struktur zur Verfügung und gibt wertvolle Hinweise für die Weiter- oder Rückplatzierung.

 

Unser erlebnispädagogisches Angebot

Wir verstehen unter Erlebnispädagogik das bewusste, zielgerichtete Auslösen eines Prozesses durch das unmittelbare Erleben anhand verschiedener Mittel, Methoden und Settings in der Natur. Unser Ziel ist es, durch prozess-, lösungs- und erlebnisorientiertes Lernen bei den Kindern Verhaltensänderungen in ihren Alltag zu transferieren. Das Chinderhuus sieht die Erlebnispädagogik nicht als Alternative zur Sozialpädagogik, sondern als sinnvolle Ergänzung, welche die Alltagspädagogik unterstützen soll.

Während eines dreimonatigen Aufenthaltes nimmt das Kind an einer erlebnispädagogischen Projektwoche teil. Zudem besucht es alle 14 Tage während zwei Lektionen unser erlebnispädagogisches Training im hauseigenen Hochseilgarten oder in der nahe gelegenen Kletterhalle.